Zimtsterne

Alle Jahre wieder heißt es ab Ende November “auf die Plätzchen, fertig los”. Auch wenn ich es liebe neue Varianten und Geschmacksrichtungen zu kreieren, dürfen allseits beliebte Klassiker auch in meiner Keksdose nicht fehlen. Eine Klassiker sind zweifelsfrei Zimtsterne. Neben leckeren Aromen aus Nuss und Zimt, bestechen Zimtsterne auch mit ihrer klassischen Konsistenz, nämlich mit einem weichen und saftigen Teig und einer leicht knusprigen Eischneeglasur. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass bei der Herstellung an der ein oder anderen Stelle etwas schief gehen kann, kommen hier zusammengefasst ein paar Tipps. 1. Der Teig Zimtsternteig ist etwas klebrig. Daher solltest du ihn auf jeden Fall für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen bevor du ihn weiterverarbeitest. Rolle den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dick aus. Die gebackenen Zimtsterne sollten innen richtig weich und saftig sein. Den Teig solltest du daher nicht zu dünn ausrollen. Je dünner der Teig, umso härter sind die gebackenen Plätzchen. Damit beim Ausrollen kein Teig am Nudelholz kleben bleibt solltest du ein Stück Frischhaltefolie dazwischen legen. Wenn du hier Mehl verwendest, besteht die Gefahr dass die Glasur nicht haftet. 2. Die Glasur Was wären Zimtsterne ohne eine leckere weiße Eischneeglasur. Damit diese schön gleichmäßig den Zimtstern bedeckt, kannst du diese bereits vor dem Ausstechen auf der ausgerollten Teigplatte ganz dünn verstreichen. Die Ausstechförmchen solltest immer mal wieder kurz ins Wasser tauchen. So lässt sich der ausgestochene Teig besser von dem Förmchen lösen. Die ausgestochenen Sterne schiebst du am besten nach oben aus dem Förmchen raus. Es gibt auch spezielle Zimtstern-Ausstecher, hier löst sich der Teig noch besser heraus. 3. Die Backzeit Zimtsterne werden eher getrocknet als gebacken, damit die Glasur schön weiß bleibt. Eine Backzeit von 8min sollte nicht überschritten werden, denn ab dann fängt die Glasur an zu bräunen. Um dies zu vermeiden, solltest du sie auch unbedingt im Backofen auf der untersten Schiene backen. Social Media und Co Du hast ein Rezept von mir ausprobiert? Prima! 🙂 Dann würde ich mich riesig über dein Feedback auf Instagram, Facebook oder Pinterest freuen. Und nun viel Spaß beim Nachmachen. Noch mehr tolle Plätzchenrezepte findet ihr hier: Zitronen-Mohn-Kekse Cremig gefüllte Schoko – Marzipan – Taler